Feuerwehr Burg

Wehrführer: 

Peter  Bucher
Kurtriererstraße  12
56843  Burg / Mosel

peterbucher33@gmail.com

Die Geschichte der Wehr lässt sich zurückverfolgen bis zum Jahr 1920. Zu dieser Zeit war Peter Schmidt (Sohrener Pittche) Wehrführer unseres Ortes. Die technische Ausstattung der Wehr bestand aus einer einfachen Handpumpe. Bis 1935 war in Burg eine Pflichtfeuerwehr. Auch besaß unsere Wehr ab 1935 eine Feuerwehrkapelle, die aber zu Beginn des zweiten Weltkrieges aufgelöst wurde.
Während des Krieges war Nikolaus Burch Wehrführer.
Ab 1941 wurde wieder die Pflichtfeuerwehr eingeführt, in der vorwiegend Jugendliche tätig waren. Man erinnert sich noch daran, dass es in dieser Zeit schon Uniformen für die Wehrmänner gab. Diese waren jedoch sehr schwer und saugten sich schnell voll Wasser. Gegen Ende des Krieges übernahm Ludwig Schorn die Führung der Wehr für etwa ein Jahr. Ab dem Jahre 1948 bis 1958 war Josef Kirch Wehrführer.
Im Jahre 1950 wurde erstmals eine Motorpumpe in der Wehr eingeführt.
Im Jahre 1952 vernichtete ein Großbrand den gesamten Dachstuhl des Anwesens Otto Schorn sowie große Teile des Dachstuhls des Nachbarhauses.
Von 1959 bis 1976 leitete Hugo Schorn die Geschicke der Wehr. Während seiner Amtszeit wurde die Berghütt im Burger Wald errichtet. Am 1. Mai 1969 wurde dort erstmals das Waldfest der Wehr gefeiert, welches bis heute ein fester Termin im Veranstaltungskalender unserer Gemeinde ist.

Im Jahre 1967 vernichtete ein Großbrand das Haus von Erich Schorn. Im Jahre 1980 vernichtete ein Brand große Teile der Scheune von Frau Maria Conrad.

Im Jahre 1982 wurde uns ein TSF von der Freiwilligen Feuerwehr Traben-Trarbach übergeben, welches heute noch seinen Dienst in der Wehr versieht.

Im Jahre 1976 übernahm Viktor Classmann vorübergehend die Leitung der Wehr, bevor er von P.J. Daun im Jahre 1979 abgelöst wurde. Dieser leitete die Wehr bis zum Jahre 1997, bevor er sein Amt aus Altersgründen abgeben musste. Kurzfristig übernahm bis zum Januar 2000 Reiner Bucher die Leitung der Wehr, bevor das Amt in die Hände des heutigen Wehrführers Georg Christ übergeben wurde.